Laden
Hühnerbrühe aus der TCM Elfenküche Dornbirn

Warum Hühnerbrühe Krankheiten bekämpft

Elfi aus der Elfenküche in Dornbirn teilt mit uns, wie die gute Bio-Hühnerbrühe nach TCM noch besser wirkt. Chinesisch medizinisch wird Huhn dem süßlichen Geschmack zugeordnet und unterstützt vor allem die Organe Milz, Niere, Leber, Herz und Magen.

Die meisten kennen die Wirkung einer lang gekochten Hühnerbrühe – die bei der Elfenküche mit 12 Stunden doppelt so am Herd steht, als mindestens nötig. Ein weiteres Geheimnis: Neben den klassischen Gewürzen und Gemüsearten kommen noch chinesische Kräuter (siehe unten) in die Brühe; sie verstärken zum einen die Wirkung, stärken das Blut und helfen unter anderem gut zu verdauen.

Nach TCM ist Huhn ist empfehlenswert bei

  • Blutmangel, Herzklopfen, Schwindel, Schwäche nach der Geburt, brüchigen Nägeln sowie Haarausfall
  • Verdauungsschwäche, Durchfall, Ödeme, Muskelschwäche und Harninkontinenz

und verspricht sogar Linderung bei

  • Tinnitus und Knochenschmerzen.

Daher wird empfohlen, Hühnerbrühe als Medizin zu trinken: Täglich eine Kaffeetasse, gerade jetzt in dieser Zeit, in der so viele Menschen um uns krank sind. ..

Das Rezept von Ulli aus ihrer TCM Elfenküche Dornbirn:

  • 1 ganzes Bio-Huhn – wichtig: Huhn immer nur biologisch kaufen!
  • Karotten, Sellerie, Zwiebeln, Pastinaken
  • Petersilienwurzel, Zitronengras, Galgant
  • Limettenblätter, Wacholderbeeren, frischer Ingwer
  • Lorbeerblätter, frische Petersilie, chinesische Kräuter (siehe unten)
  • Prise Paprikapulver, Salz und Pfeffer

Chinesische Kräuter verstärken zum die Wirkung, stärken das Blut und helfen außerdem gut zu verdauen: z.B.: Ginseng, Angelikawurzel, Mandarinenschalen, Fu Ling, rote Datteln. 

Zubereitung: Mit viel Liebe und mind. fünf Stunden am Herd leicht köcheln lassen…

Gutes Gelingen wünscht Elfi aus der Elfenküche

 

Eine Antwort schreiben