Laden
Bio-Gemuese vom Hanneslerhof

Hanneslerhof: Das besondere Bio-Gemüse vom Mittelgebirge

Viel Herzblut und Öko-Wissen hat Renate in ihr Bio-Konzept gesteckt: Sie möchte damit den sehr kleinen Hanneslerhof erhalten und wieder neu beleben – und mit viel Know-How biologisch bewirtschaften.

Gemüseacker zwischen GetreideDie Entscheidung von Null zu beginnen erfordert Mut. Mit viel Idealismus und Heimatverbundenheit im Gepäck hat Renate sich entschlossen, den vormals verpachteten Hof der Familie im Mittelgebirge selbst zu übernehmen. Ausgebildet im Ökolandbau und Umweltwissenschaften hat sie ein Rezept ausgetüftelt, wie es gelingen kann, etwas Besonderes zu bieten und den sehr kleinen Hof auch wirtschaftlich zu führen.

Bereits seit zwei Jahren hat die Agraringenieurin mit dem grünen Daumen auf den Anbauflächen Verschiedenes ausprobiert. Dafür haben sich bald auch Menschen aus der Umgebung interessiert. Entwickelt hat sich daraus die Idee zur Bio Gemüse Kooperative, da „Konsumenten aus der Umgebung gerne Produkte von uns beziehen wollten“.

Den Gedanken der regionalen Lebensmittelversorgung kombinierte Renate mit dem Erhalt alter und seltener Sorten, was ihr besonders am Herzen liegt und sehr viel Freude bereitet. Um fast verschwundene Tiroler Getreidesorten zu erhalten, nimmt sie auch am Projekt “Alte Tiroler Getreidesorten” der Tiroler Umweltanwaltschaft teil und ist schon seit Jahren Mitglied beim Verein Arche Noah.

Bio-Gemüse für Kenner
Bio-Gemuese vom HanneslerhofBio-Gemuese vom HanneslerhofMit der Bio-Gemüse Kooperative spricht Renate Bio-Liebhaber und Gemüse-Genießer aus der näheren Umgebung von Sistrans an, denen Qualitätsmerkmale – wie die Anbauweise, Herkunft, Geschmack und die Gesundheit- ihrer Lebensmittel wichtig sind. Am Hanneslerhof wird aus Überzeugung biologisch angebaut und viel Neues ausprobiert. Das garantiert besonders qualitätvolles und gesundes Gemüse für die Mitglieder der Kooperative.

Bewusster leben und produzieren
Nachhaltig und fair, das wünschen sich viele – am Hanneslerhof ist es Realität:Hier gibt es regionales Bio-Gemüse zu einem fairen Preis. Durch ihre Teilnahme ermöglichen die Abnehmer eine sichere Planung für die gesamte Saison und helfen so mit, Lebensmittel- und Ressourcenverschwendung zu vermeiden. Wer der Kooperative als Abnehmer beitritt, zeigt gleichzeitig, dass er Qualität und Handarbeit kleiner Betriebe wertschätzt.

Inspirierender Erfahrungsaustausch
Durch ihre Arbeit bei den „Bayerischen Öko Erlebnistagen“ hat Renate viele unterschiedliche Bio Betriebe mit kreativen Konzepten kennengelernt und sich davon inspirieren lassen. Gemischt mit der Idee der solidarischen Landwirtschaft ergab sich die Bio Gemüse Kooperative, der sich Haushalte aus der näheren Umgebung anschließen können.
Übrigens: Es macht Sinn, sich bis Ende März zu melden (zB via Email), damit noch ein Anbauplatz frei ist. Besonders freuen würde sich Renate auch über Vernetzung und Erfahrungsaustausch mit anderen Höfen/ Hofbetreibern, Gleichgesinnten,…

Fremdworte: gespritzt, genormt, poliert
Wenn Sie also kein gespritzes, genormtes, poliertes, geschmackloses Einheitsgemüse wollen – sind Sie am Hanneslerhof richtig. Renate und ihre Familie sind die „inneren Werte“ der Produkte am Wichtigsten und sie sorgen für Vielfalt am Teller.

Improvisation und Einfallsreichtum sind gefragt
Mit guten Ideen haben Renate und ihr Team bisher alle Hürden genommen – auch Rampen. „Irgendwie funktioniert es immer“, lacht Renate und erzählt von einer solchen Situation. „Als wir zu zweit einen 700 kg schweren Strohballen wie zwei Käfer über eine selbst gebaute Rampe auf unseren kleinen Autoanhänger gewälzt haben, haben wir sicher ein lustiges Bild abgegeben! Wichtig ist uns, dass es Spaß macht und wir auch über uns selbst lachen können.“

  • So sieht das Gemüsesortiment für die Bio Gemüse Kooperative 2016 derzeit aus:
    • Salat
    • Radieschen/Rettich
    • Zwiebeln
    • grünen Bohnen
    • Pastinaken
    • Spinat
    • Gurken
    • Kartoffeln
    • Karotten
    • Zucchini
    • Zuckermais
    • Kürbis
    • Kohlrabi
    • Fenchel
    Von allem verschiedene Sorten…. und passend zum Konzept kommt immer wieder mal etwas Neues, wie zB Süßkartoffeln…
  • Zusätzlich abonnierbar:
    • Mangold
    • rote Rohnen
    • Topinambour
    • Herbst/ Mairüben
    • Küchenkräuter
    • Teekräuter
    • Blumen

Kräuter: Petersilie, Schnittlauch, Liebstöckl, Dill, Currykraut, Rosmarin, Salbei, Thymian, Oregano, Bergbohnenkraut, Estragon, Lavendel, Kamille, Zitronenverbene, Ananassalbei, Honigmeldonensalbei, verschiedene Minzen z.B. Bergminze, Melissen, ….

InteressentInnen melden sich bitte direkt bei Renate Triendl vom Hanneslerhof – gerne via Email 🙂

Eine Antwort schreiben