Laden
wirfuerbio

Bunte Bio-Vielfalt beim ersten Bio-Markt

Der passionierte Hobby Bio-Bauer, die versierte Kräuter-Kennerin, der erfahrene Bio-Kontrollor und Produzent von Bio-Eiern bilden den Kern des Vereins „Wir für Bio“. Mit viel Ambition haben sie ihre Kontakte mobilisiert, um Bio-Produkte aus Tirol beim Bio-Markt anbieten zu können. Hier erfährt man dann auch, was „echt bio“ ist – nämlich nicht überall, wo es auf der Verpackung drauf steht…

Sicher, dass BIO „drin“ ist

Anders beim Bio-Markt, bei dem sicher ist, dass „bio“ auch wirklich biologisch hergestellt wurde – und die KonsumentInnen von den ProduzentInnen auch über den biologischen Landbau informiert werden. So erzählt Johann, auf dessen Hof in Westendorf 850 Hühner ihr Leben genießen, dass seine Tiere mindestens einmal pro Tag im Freien sind und was sonst noch dazugehört, damit ein „Bio-Ei“ seinen Namen verdient. Und selbstredend kauft ma am Bio-Markt auch entsprechend weitgehend verpackungsfrei.

Regionale Erzeugung ist transparent

Mary bietet Tees und Kräutersirup aus eigener Produktion an. Zu jeder Jahreszeit wird Tee gemischt und abgefüllt. So wird Sirup im Winter mit im Sommer eingefrorenen Kräuter frisch angesetzt. Auch die Planung für Jungpflanzen bzw. Umsetzen der Pflanzen ab April will geplant werden. Mary ist bei „Wir für Bio“, weil es ihr ein Anliegen ist, die Landwirtschaft zu stärken, die mit den regionalen Ressourcen auskommt. So lässt sich nachvollziehen, unter welchen Bedingungen die Lebensmittel erzeugt wurden. Gleichzeitig macht das Konsumenten von am Weltmarkt zugekauften Vorleistungen unabhängig.

Faire Bedingungen für Bio-Anbieter

Sebastian möchte sicherstellen, dass faire Bedingungen auf allen Stufen der landwirtschaftlichen Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung eingehalten werden. „Es erfordert eine Menge Einsatz, die sich eigentlich für den Produzenten nicht rechnet“, weiß Sebastian. Denn die Produktion ist so aufwändig, dass selbst bei vergleichsweise höheren Preisen für Bioprodukte die Margen für die Produzenten gering sind. Daher liegt ihm die Unterstützung der Wertschöpfung und Wertschätzung für Bioprodukte aus Tirol besonders am Herzen.

Unternehmen werben biologisch

Johann freut sich, dass der Verein für eine Tiroler Bankengruppe ein besonderes Ostergeschenk organisieren konnte: 4.500 Bio-Ostereier von verschiedenen Bio-Betrieben wurden durch „Wir für Bio“ gesammelt, gefärbt und anschließend an die Bankstellen verteilt.
Er ist schon neugierig, welches Produkt der Verein als nächstes als besonderes Werbegeschenk organisieren soll – sicher ist: Es wird bio sein!

Für alle Fans des frisch Produzierten: Wir sehen uns am 3. April, wenn der zweite Bio-Markt in der Bäckerei Allerhand Frisches und Gutes bringt. W

eitere Termine: Der Bio-Markt wird auch zukünftig am ersten Freitag im Monat veranstaltet – die Orte werden wechseln – auf Höfe von ProduzentInnen zum Beispiel. Wir freuen uns und werden bald wieder berichten…

Eine Antwort schreiben